Die VkPF im Überblick

Flugblatt Katholikentag München

Finden Sie es richtig,

- dass Priester, wenn sie heirateten, ohne Dank für jahrelange engagierte Arbeit aus dem Dienst entfernt werden?
- dass Frauen im kirchlichen Dienst rigoros entlassen werden, wenn sie einen Priester heiraten?
- dass Priester, die heiraten, mit einem Judas verglichen werden?
- dass sie nach kirchlicher Regelung nicht mehr an ihrem Heimatort und den Orten ihres bisherigen Wirkens arbeiten dürfen?
- dass Priester, die im Frieden mit der Kirche heiraten möchten, keine Dispens erhalten und jahrelang im Ungewissen gehalten werden
- dass sie, die sich aufgrund ihrer Lebensentscheidung und kirchlichen Ausbildung besonders dem Evangelium Jesu Christi verpflichtet wissen, in - nach kirchlichen Maßstäben - ungeordneten Verhältnissen gelassen werden?
- dass der jetzige Papst kaum Laisierungen ausspricht, während seine ebenso rechtgläubigen Vorgänger dies durchaus taten?
- dass das Laisierungsgesuch eines Priesters, der sich bisher mit seiner ganzen Persönlichkeit für die Kirche eingesetzt hat, dann Aussicht auf Erfolg hat, wenn er angibt, für diesen Dienst nicht geeignet gewesen zu sein?
- dass "laisierte" Priester nicht einmal die Rechte eines Laien in der Kirche haben?
- dass das kirchliche Amt durch seine Anordnungen und Verlautbarungen die verheirateten Priester und ihre Frauen in der Kirche diskriminiert, sie in der Ausübung ihrer seelsorglichen Berufe behindert, während sonst der Papst grundsätzlich jede Form der Unterdrückung und Diskriminierung anprangert?

Wir nicht!

Vereinigung katholischer Priester und ihrer Frauen